Sep 102012
 

Gesucht: deine Motive zum Thema bedingungsloses Grundeinkommen und Kapitalismus;
Schick uns bis zum 21.09. Grafiken/ Zeichnungen und alles was sich als Siebdruck verarbeiten lässt;

Wir wollen mit bedingungslos.KuKuMA einen bunten und vielfältigen Beitrag für die Kundgebung am 5.Oktober einbringen. So wie unsere Gesellschaft aktuell funktioniert kann, soll und wird es nicht weitergehen.
Dafür, dass wir günstige Fahrzeugkatalysatoren haben, werden Minenarbeiter in Südafrika von der Polizei erschossen. Um günstige Handys zu bekommen, müssen Arbeiter*innen in Schwellenländern bei Arbeitsantritt Formulare unterschreiben, in denen sie garantieren keinen Selbstmord zu begehen. Durch die Abschottung der Europäischen Grenzen, u.a. durch die Grenzschutzagentur Frontex sterben regelmäßig Migrant*innen auf der Überfahrt nach aber auch innerhalb von Europa. Doch nicht nur “woanders” dampft die Scheiße – in der Österreichischen Bananenrepublik werden Million – Beträge unter der Hand und mit Beihilfe der Politik verteilt. Doch anstatt das sich die “normalen” Menschen gemeinsam gegen rechten Populismus und Vertretungspolitik (selbst- )organisieren, erleben rassistische im speziellen antiziganistische und antisemitische Übergriffe nicht nur in Österreich einen neues Hoch.

Diesen und anderen Formen von weltweiten, nationalen und regionalen Unterdrückungen wollen wir Bedingungslos entgegenstehen!

Den vorhandenen Zuständen entgegengesetzt stellen wir uns eine Zukunft vor, in der Geschlecht, Herkunft oder Hautfarbe keinen Unterschied mehr machen. Grund und Boden gehört in dieser Welt denen, die diesen Nutzen und ihn brauchen um davon Leben zu können. Städte und Gesellschaft funktionieren ohne eine Verwaltung von oben, in bedarfsorientierten Gemeinschaften organisieren sich Menschen selbständig ihr Leben. Trennungen wie “alt” und “jung” werden wieder durchbrochen und statt die Einen in einen Kindergarten und die Anderen ins Altersheim zu stecken – gibt es genügend Platz für gemeinsame Wohnformen und Lebensweisen.

Das und viele Ansätze können wir uns vorstellen – doch nun genug der Worte und lasst uns daraus Bilder und Motive formen.
Bis zum 21.09. habt ihr die Möglichkeit Siebdruck-Motive für bedingungslos.KuKuMA einzubringen. Die Motive sollen sich mit den oben genannten Unterdrückungen, ungerechtigkeiten generell, Utopien oder ähnlichen Themen auseinandersetzen.

Die eingebrachten Motive werden dann, gemeinsam mit euch und allen die Zeit und Lust haben, bei dem SiebdruckWorkshop am 27. und 28.09. produziert werden. Es besteht natürlich die Möglichkeit die fair gehandelten T-Shirts, Patches, etc. gegen eine freie Spende zu erwerben.

Alle Motive werden anschließend unter CreativeCommon mit Verweis auf die jeweiligen Künstler_innen (so gewünscht) auf unserer Homepage frei zur Verfügung gestellt.

e-mail an: bedingungslos@kukuma.org

was beim erstellen von Siebdruck -Motiven zu beachten ist;
max. 2 Farben (jede Farbe braucht einen eignen Druckdurchgang)
min 1/2mm Strichstärke von Zeichnungen/Grafiken
max. A3

ps: der einzige Druck den wir dulden ist Siebdruck!

Apr 252012
 

TERMINVERSCHIEBUNG: jetzt freitag der 11.05!!

Das Fest im Tüwi ist der Startpunkt einer Veranstaltungsreihe zum Thema “do it yourself = DIY = Stadt selber machen!”. Im nächsten halben Jahr wollen wir Möglichkeiten, Perspektiven aber auch Grenzen und Probleme im Kontext des “selber tun” aufgreifen und bearbeiten. Mehr Infos und die nächsten Termine gibt es in kürze!

Das Soligeld das bei dem Fest reinkommt wird für Infrastruktur im KuKuMA- Netzwerk verwendet – so hoffen wir die vorhanden Busse weiter erhalten zu können, auch die Anlage und anderes Equipment wollen wir gerne weiter verborgen – aktuell ist es aber sehr knapp mit der Kohle und einige Reperaturen/Pickerl etc. stehen an.