Feb 262014
 

Dienstag, 4.3.2014 um 18h30
Seedballs basteln, verstehen und verwenden + Saatguttauschbörse!
Kaleidoskop, Schönbrunnerstraße 91, 1050 Wien

Seedball sind Kugeln aus Erde, Ton und Samen, die sehr einfach, günstig in großer Anzahl produziert werden können, und sich dank ihrer Wurffähigkeit leicht über die Stadt verteilen lassen. Wir werden bei diesem Workshop gemeinsam Seedballs basteln und praktische Tips zu Aussat im Garten und im öffentichen Raum austauschen. Dabei erzählen wir eine kleine Geschichte der Seedballs: Von ihrem Erfinder, Masanobu Fukuoka, der als Begründer der “natürlichen Landwirtschaft” zu den einflussreichsten Pionieren der Permakultur zählt, und von ihrer Verwendung als “Seedbombs” der Guerilla Gardener, die auf gärtnerische Weise den öffentlichen Raum zurück erobern.
Achtung!: Wenn ihr Saatgut habt, seid ihr herzlich eingeladen, es zum Tauschen und Verarbeiten mitzubringen! Es wird jedoch auch Saatgut zur Verfügung stehen, sodass alle, die Lust haben, auch basteln können.

Samstag, 15.3.2014 um 15h
Stadtgärten kennen lernen, vernetzen, Erfahrungen austauschen und einsteigen.
Akademie der Bildenden Künste, Schillerplatz 1-3, ÖH-Büro (Raum E5), 1010 Wien
im Erdgeschoß, nach dem Haupteingang links und um die Ecke weiter.

Menschen, die in Wien und Umgebung gärtnern, und die, die das gerne tun möchten, lernen sich in diesem Workshop kennen. Bestehende Gärten stellen sich vor, Interessierte können einen Überblick gewinnen und Anschluss finden, und es können sich gänzlich neue Initiativen gründen. In einer Diskussionsrunde widmen wir und der Vielfalt städtischer Gemeinschaftsgärten, und im Besonderem dem Tun und Werken der Gärtner*innen im öffentlichem Raum im Spannungsfeld zwischen Eigentumskultur und Commoning. Alle, die in diesem Jahr ihre Lust aufs Gärtnern (wieder) ausleben möchten, sind herzlich eingeladen!

es stellen sich vor:
Garten Wolfganggasse
Permakultur-Gemeinschaftsgarten-Initiative Favoriten
Guerilla Garten: Längenfeld
Garten-Polylog (angefragt)
Nachbarschaftsgarten Macondo (angefragt)

Anschließend gibt es die Möglichkeit für Diskussionsrunden in Kleingruppen zu gesammelten Fragestellungen und Ideen. Nach einer gemeinsamen Abschlussrunde geht das Programm in einen offenen Austausch über. Dafür laden wir alle ein für ein gemeinsames Buffet Essen mitzunehmen!

>>> Info zur Permakultur Workshop-Reihe – wir werden im April pausieren und melden uns dann mit einen neuen Paket an Terminen im Mai wieder bei euch!

Jan 042014
 

Permakultur Workshops im Jänner und Februar (Ausblick März)!
Thema: Waldgarten

Waldgarten-Einführung
Der Waldgarten als „essbare Landschaft“ ist eine bekannte Form der angewandten Permakultur. Roland Teufl beschäftigt sich in seiner Diplomarbeit mit dieser nachhaltigen Form der Nahrungsmittelproduktion und hat 2013 mehrere Waldgärten in Europa besucht und erforscht. Im selben Jahr fiel auch der Startschuss für den Waldgarten in der Gemeinde Allhartsberg (Niederösterreich), an dem er sich beteiligt. Er gibt einen Einblick in die Grundlagen der Waldgärtnerei, und wird vor allem mit viel Anschauungsmaterial von seinen praktischen Erfahrungen und Erlebnissen berichten.

Zeit und Ort: Di, 7.1.2014, 18:30
Kaleidoskop, Schönbrunnerstraße 91, 1050 Wien

Waldgarten-Vertiefung
Für Permakultur-Praktiker*innen und alle, die es werden wollen: Planung und Design eines Waldgartens, Heckenpflanzung, Pflanzengilden. Input und Übung.
Menschen, die einen Waldgarten planen, sind herzlich eingeladen, Pläne, Fotos und Ideen zum gemeinsamen Besprechen mitzubringen!!!

Zeit und Ort: Sa, 1.2.2014, 15:00
PerpetuuMobile 2.3, Geibelgasse 23, 1150 Wien

Waldgarten-Film: A Forest Garden Year – with Martin Crawford
Flüsterübersetzung falls wer kein englisch kann;

Gardener Martin Crawford takes you through the seasons in his Devon forest garden, and shows you how to plan your planting to mimic the layering, density, and diversity of a forest. Fifteen years ago, inspired by the pioneering work of Robert Hart, Crawford moved from conventional organic gardening to creating a forest garden from a bare field. Today his garden is a wonderful example of what can be done with a minimum of effort to produce an abundant crop of unusual edible trees, plants, shrubs, and ground cover.

Zeit und Ort: Di, 4.2.2014, 18:30
Kaleidoskop, Schönbrunnerstraße 91, 1050 Wien

Permakultur im März: Vernetzung- Austauschtreffen
für alle Guerilla-Gardeners, Gemeinschaftsgärtner*innen und alle die Stadt grüner machen wollen – reclaim the city!!

Zeit und Ort: Di, 4.3.2014, 18:30
Kaleidoskop, Schönbrunnerstraße 91, 1050 Wien

weitere Ankündigungen:

Im Kaleidoskop:
Dienstag 14.01.2014 ~ 19h30 Screening: “A sud di Lampedusa” (South to Lampedusa) english subtitles
doc2007 – prod CeSPI-SID, Prix Accardi
The journeys of African migrants through the Tenerè Desert from Niger to Lybia and their expulsion by the Libyan police.

Dienstag 21.01.2014 ~18h30 Eine neue Ära neoliberaler Globalisierung?
Von den Mythen des TTIP zur zivilgesellschaftlichen Gegenstrategie

Im Sommer 2013 startete die Europäische Kommission offiziell die Verhandlungen eines Freihandelsabkommens mit den Vereinigten Staaten von Amerika, der sogenannten „Transatlantic Trade and Investment Partnership“ (TTIP). Den Angaben der Europäischen Kommission folgend handelt es sich bei dem geplanten Abkommen um eine wirtschaftspolitische Maßnahme welche den Wohlstand in den beiden Wirtschaftsregionen steigern würde ohne dabei Kosten zu erzeugen. Während die Europäischen Kommission bewusst versucht die Debatte auf mögliche ökonomische Gewinne zu lenken wird hinter verschlossenen Türen die Umsetzung jener neoliberalen Interessen großer Konzerne verhandelt welche im Rahmen der multilateralen WTO Verhandlungen der letzten Dekaden ins Stocken geraten sind. Ein Kernelement der breit angelegten politischen Maßnahmen ist dabei die Schaffung eines Investmentschutzabkommens. Dabei handelt es sich um ein internationales Schiedsgericht bei dem Großkonzerne Staaten klagen können wenn diese ihre erwarteten Gewinne, auf Grund von Gesetzesänderungen wie etwa Mindestlöhne oder das errichten von Umweltschutzstandards, gemildert sehen.

In dem Vortrag „Von den Mythen des TTIP zur zivilgesellschaftlichen Gegenstrategie“ werden die wichtigsten Eckpunkte der TTIP Debatte vorgetragen, Argumentationspunkte zur Dekonstruktion des Mainstreamnarrativs vorgestellt, sowie zivilgesellschaftliche Gegenstrategien diskutiert.

Weiterführende Literatur (online):
Theurl Simon (2013): http://blog.arbeit-wirtschaft.at/freihandelsabkommen-zwischen-usa-und-eu-ttip-des-kaisers-neue-kleider/
Euromemorandum 2014: Kapitel 7 http://transform-network.net/uploads/tx_news/EuroMemorandum_2014__2_.pdf

Im Tüwi:

16. Januar 2014 – 20:00 Waldgarten Solifest
RUMBLE in the JUNGLE – für einen Gemeinschafts-Waldgarten im Mostviertel…
Mit Ost in Translation (Balkan,…) – TÜWI’s legendary hausband ;)
tba…
DJ Steadyrock (Jungle, Reggae)
Leckereien: Soli-Glühmost ausn Most4tl :) /// Soli-Cocktailbar

Durch das Fest soll ein Waldgarten in der Gemeinde Allhartsberg (Niederösterreich) unterstützt werden. Im seit 2013 bestehenden Gemeinschaftsgarten, wurden im Herbst 2013 ca. 30 Bäume und Sträucher gesetzt, gemulcht und gegen Wildverbissschutz geschützt. Über die nächsten Jahre soll hier ein Waldgarten, mit mehreren Schichten (ähnlich wie im Wald) an essbaren und nützlichen Pflanzen wachsen.

Der Waldgarten soll für alle offen und nutzbar sein – eine Allmende/Common, die von allen beerntet, gepflegt, genutzt, angeschaut und belebt werden kann.
Um die Erstpflanzung und alle nötigen Anschaffung zu finanzieren, sind wir als nicht kommerzielles Projekt auf Spenden, Förderungen und SOLIFESTE angewiesen.
Kommt und sagts weiter…

Saatgut- Austausch- und Schenktage:
Wir laden euch herzlich ein, am:
Dienstag, 21.1. > 14 – 18 Uhr
Mittwoch, 12.3. > 14 – 18 Uhr

in den TÜWI-Hofladen zu kommen, um Saatgut zu tauschen, zu schenken oder sich beschenken zu lassen. Neben Saatgut für Gemüse, Kräuter, Bäume, u.a.m. kann in gemütlicher Atmosphäre auch Wissen und Erfahrung über Anbau, Sorten, Verarbeitungsmöglichkeiten, oder was euch sonst so einfällt, getauscht und geschenkt werden.

Ort: Peter-Jordan-Straße 76


Gegen Patentierung, Lizenzierung und ökonomische Verwertung unserer Agrobiodiversität!
Für Vielfalt und freies Saatgut!

Sep 222013
 

479642

Liebe Permakultur-Interessierte, Gemeinschafts-, Stadt-und Guerillagärtner*innen und alle, die sich im Bereich Nachhaltigkeit engagieren (wollen)!

Ab Oktober finden in Wien wieder Permakultur-Workshops auf Spendenbasis statt. Es wird 2 mal die Möglichkeit geben, an einem Basisworkshop teilzunehmen, danach wird es offene Themenabende mit unterschiedlichen Schwerpunkten sowie ein Permakultur-Intensivwochenende mit anschließenden Vertiefungsworkshops geben.

Die Basis-Workshops und Themenabende sind für alle Interessierten offen, es ist keine Anmeldung erforderlich. Für das Intensivwochenende und die Vertiefungen gibt es es eine Teilnehmer*innen Beschränkung von 20 Personen. Daher bitten wir um Anmeldungen an: workshops@kukuma.org

Sämtliche Termine basieren auf freier Spenden Basis. Es bleibt euch überlassen, einzuschätzen, was ihr für die eingebrachten Inhalte spenden wollt und könnt. Die Spendeneinnahmen gehen an die Personen, die sich um Vorbereitung und Durchführung der Workshop-Reihe kümmern, sowie an die beteiligten Räume und in die Aufrechterhaltung von benötigten Ressourcen.

Im Folgenden die Details zu den Veranstaltungen:

Permakultur-Basisworkshop

Dieser Einführungsworkshop dreht sich um die Frage „Was ist Permakultur?“ Die Teilnehmer*innen erarbeiten sich in einem spielerischen Rahmen ein Grundverständnis darüber, wie Permakultur denkt und funktioniert. Permakultur als Perspektiven- und Methodensammlung für nachhaltiges, an der Natur orientiertes Design wird so begreifbar. Der Basisworkshop findet 2 mal statt, die Termine sind als Alternativtermine gedacht und haben denselben Inhalt.

Basis 1.Termin
Datum:1.10. um 18h30
Ort: Kaleidoskop, Schönbrunner Str. 91, 1050 Wien
Basis 2.Termin
Datum: 5.10. um 15h
Ort: Perpetuum Mobile 2.3, Geibelgasse 23, 1150 Wien

Permakultur-Themenabende

Die Themenabende beschäftigen sich in einem breiteren Umfeld mit Permakultur. Themen sind u.a. Ernährungssouveränität, Waldgärten als angewandte Permakultur, die „Essbare Stadt“ und urbane Commons. Diese Termine bauen inhaltlich nicht aufeinander auf, sie können daher einzeln voneinander besucht werden und es ist keine Anmeldung notwendig. Der erste Themenabend wird am 15.10 im Kaleidoskop sein, wo der Film „Urban Roots“ gezeigt wird. Danach werden sie an jedem ersten Dienstag des Monats ab 18:30 stattfinden.

Datum: 15.10.2013, 5.11.2013, 3.12.2013, 7.01.2014
Zeit: 18:30 Uhr
Ort: Kaleidoskop, Schönbrunner Str. 91, 1050 Wien

Permakultur-Intensivwochenende und Vertiefungen

Die Vertiefungen sind für jene gedacht, die sich über einen längeren Zeitraum intensiv mit Permakultur beschäftigen möchten. Sie finden an jedem 3. Samstag des Monats nachmittags im Perpetuum Mobile statt. Die Vertiefungen bauen inhaltlich aufeinander auf, daher ist eine Anmeldung für alle Termine gemeinsam, inklusive Intensivwochenende vom 25.-27.10. erforderlich. Das Intensivwochenende liefert als Startpunkt für die weiteren vertiefenden Termine eine „Grundbildung“ zum Thema Permakultur. Wir bearbeiten die Prinizipien eines Permakultur-Designs und lernen gängige Methoden der Permakultur-Planung kennen. Einen hohen Stellenwert hat bei diesem Intensivwochenende auch das Erfahren und Beobachten von “Natur”, also von Mustern und Prozessen in einem Ökosystem, an denen sich ein Permakultur-Design anlehnt. Unser Ziel ist es, nach diesem Wochenende mit einem breiten Verständnis und einem konkreten Handwerkszeug aus dem Bereich Permakultur in die Vertiefungs-Blöcke zu starten.
(Anmerkung: Zum Intensivwochenende können sich auch Leute anmelden, die nicht an einem Basisworkshop teilgenommen haben. Die Inhalte der Vertiefungen lehnen sich an die im selben Monat stattfindenden Themenabende an. Es kann für jene, die zu den Vertiefungen kommen, durchaus interessant sein, auch bei den Themenabenden dabei zu sein, es ist aber nicht unbedingt nötig.)

Intensivwochenende
Datum: 25.10.2013 15:00 Uhr – 27.10 19:00 Uhr
Ort: LAMES St.Pölten – Kulturverein La Musique Et Sun
Spratzerner Kirchenweg 81-83, 3100 St. Pölten

Vertiefungen
Datum:16.11.2013, 14.12.2013, 18.01.2014
Zeit: 15:00 Uhr
Ort: Perpetuum Mobile 2.3, Geibelgasse 23, 1150 Wien

Anmeldung: workshops@kukuma.org

Die kommenden Termine chronologisch:

1.10. 18:30 Kaleidoskop
Basisworkshop Permakultur

5.10. 15:00 Perpetuum Mobile
Basisworkshop Permakultur

15.10. 18:30 Kaleidoskop
Themenabend Urban Roots – Film und Diskussion
Filmstart 19h – mit aktuellen Kurzbeiträgen, danach Hauptfilm (Englisch mit Untertitel)
URBAN ROOTS is a documentary that tells the story of the spontaneous emergence of urban farming in the city of Detroit. Detroit, once an industrial powerhouse of a lost American era, is a city devastated by the loss of half its population due to the collapse of manufacturing. By the looks of it, the city has died. But now, against all odds, in the empty lots, in the old factory yards, and in-between the sad, sagging blocks of company housing, seeds of change are taking root. With the most vacant lots in the country, citizens are reclaiming their spirits by growing food. A small group of dedicated citizens have started an urban environmental movement with the potential to transform not just a city after its collapse, but also a country after the end of its industrial age. Urban Roots shows dedicated Detroiters working tirelessly to fulfill their vision for locally-grown, sustainably farmed food in a city where people – as in much of the county – have found themselves cut off from real food and limited to the lifeless offerings of fast food chains, mini-marts, and grocery stores stocked with processed food from thousands of miles away. The people of Detroit have taken on the enormous task of changing this for themselves, and to understand their story is to understand how we can change it for us all. Urban Roots is a story that reveals that the best in us can prevail in the most difficult of times; and in the most difficult of places, new hope emerges. This growing movement of urban farmers is changing the way people think about food-and life in the “D”. It took men like Henry Ford, William Durant, and Lee Iacocca to build this city, but it’s taken a bunch of strong willed self-taught urban farmers to save it.

25.10 15:00 – 27.10 19:00
Intensivwochenende LAMES St. Pölten

05.11. 18:30 Kaleidoskop
Themenabend Peak Soil & Land Grabbing
Über den Zugang zu Land und die Rolle des Bodens im lokalen und globalen Ökosystem

16.11. 15:00 PerpetuuMobile 2.3
Vertiefung Boden und Bodenfruchtbarkeit
Basiswissen Bodenstruktur und Methoden zum Aufbau und Erhalt von Bodenfruchtbarkeit

für die weiteren Themenabende und Vertiefungen folgen die genauen Termine (was an welchen Di/Sa stattfindet) demnächst via Mail und Homepage (via ggardening.kukuma.org)
Hier eine inhaltliche Vorschau:

Block “WG”:

Themenabend
Waldgärten in Europa
Waldgärten als Beispiel für eine permakulturelle Nahrungsmittelversorgung, Herausforderungen und Strategien im gemäßigten Klima

Vertiefung
Verstehen und Planen von Mischkultur und Gilden, Schichten und Stapeln im Raum und in der Zeit für eine nachhaltige und zugleich hochproduktive Landnutzung

Block “ES”

Themenabend
Ernährungssouveränität in kleinen Schritten praktisch Umsetzen
Hinterfragen/Politische Ebene: Was bedeutet Ernährungssouveränität global, lokal und für mich ganz persönlich? Wir befassen uns mit dem Konzept und der Geschichte von ES, und lernen aktuelle Initiativen und Prozesse kennen
Anwenden/Praktische Ebene: Wir entdecken erfolgreiche Versuche einer gemeinschaftlichen Versorgung: CommunitySupportedAgriculture (Vertragslandwirtschaft), Foodcoop (Erzeuger*innen-Verbraucher*innen-Gemeinschaft), Gemeinschaftsfelder

Vertiefung
Ideenwerkstatt für das Nyeleniforum Österreich 2014 – kreative Unterstützung und Aktionen im Öffentlichen Raum…

Block “GG”

Themenabend
Gemeinschaftsgärten in Wien
Überblick und Erfahrungsaustausch für aktive Gemeinschaftsgärtner*innen und interessierte Neulinge

Vertiefung
Planungsübung Gemeinschaftsgarten
Permakultur Planungs-Methoden (Funktionsanalyse, Zonieren, Sektorieren) praktisch anwenden, für Gärten und Gemeinschafts-Projekte

Mai 212013
 

Workshop-Reihe Kommunikationsguerilla
Subvertising? Barbie Liberation Organisation? Unsichtbares Theater?
Eine Workshop-Reihe für alle Menschen die Werbung verändern und Raum aneignen wollen, die wissen wollen was „Adbusting“ ist und wie Faken funktioniert.

Kommunikationsguerilla ist ein Sammelbegriff für politische und künstlerische Strategien, die die Gemeinsamkeit haben, vorhandene Kommunikationsstrukturen kreativ bis subversiv zu nutzen. Die Methoden ermöglichen es, aus einer unterdrückten, bzw. benachteiligten Position heraus, gezielt in politische und kulturelle Debatten einzugreifen und diese zu beeinflussen.
Im WS werden verschiedene Formen der Veränderung von Werbung, Unsichtbares Theater, Pink and Silver und vieles mehr behandelt. Mittels der verschiedenen Methoden kann beispielsweise sexistische Werbung gezielt kritisiert und verändert werden. Konkrete Handlungsmöglichkeiten, Unterdrückungsformen kreativ zu begegnen werden greifbar.

Die Workshop-Reihe besteht aus 5 Terminen im Zeitraum vom 25.05 – 16.06.2013. Sie beginnt mit zwei identischen einführenden Workshops, es folgt die Präsentation von Praxisbeispielen in Form eines Kinoabends, dann ein praktischer Teil zur Planung und Vorbereitung einer eigenen Idee, anschließend ein einwöchiger Zeitraum zur individuellen praktischen Umsetzung der Idee(n) und abschließend eine gemeinsame Reflexion der durchgeführten Aktionen.
Alle Termine können auch einzeln besucht werden. Falls noch keine oder wenig Kenntnisse zum Thema Kommunikationsguerilla vorhanden sind, empfehlen wir jedoch den Besuch eines einführenden Workshops (Sa, 25.05.2013, 12-18.00 oder Di, 28.05.2013, 14-20.00) als Grundlage für die weiteren Termine.
Anmeldung bitte unter: workshops@kukuma.org. Eine Anmeldung hilft uns bei der Planung.

Falls ihr eine Kopie des Filmmaterials der am Kinoabend vorgeführten praktischen Beispiele wollt – USB-Stick oder Festplatte mitnehmen, auch sonst wollen wir relevantes Info-Material austauschen!

Wir freuen uns auf euch!
Das Team Kommunikationsguerilla

Details zu den Terminen:
BASICS (Sa, 25.05.2013, 12-18.00 oder Di, 28.05.2013, 14-20.00)
Die zwei identischen 6-stündigen Einführungs-Workshops sollen eine erste Annäherung an das Thema ermöglichen. Inhaltlich geht es um theoretische Hintergründe, einen Überblick über konkrete praktische Methoden, einige Praxisbeispiele und den Bezug zur persönlichen Lebenswirklichkeit der Teilnehmenden. Und natürlich gibt es eine Pause (:
Ort:
Sa, 25.05. PerpetuuMobile 2.3 (Geibelgasse 23, 1150 Wien). Öffis: U6 Gumpendorferstraße / 52, 58 Kranzgasse / 12A Henriettenplatz
Di, 28.05. Kaleidoskop (Schönbrunnerstr. 91, 1050 Wien). Öffis: U4, 13A Pilgramgasse / 12A, 14A Reimprechtsdorfer Brücke

KINO-ABEND (Do, 06.06.2013, 18-24.00)
Am Kinoabend wird Filmmaterial über besonders gelungene oder interessante Kommunikationsguerilla-Aktionen der Vergangenheit gezeigt. Inspirationen aus Wien und international.
Ort: Kaleidoskop (Schönbrunnerstr. 91, 1050 Wien). Öffis: U4, 13A Pilgramgasse / 12A, 14A Reimprechtsdorfer Brücke

PRAXIS-WERKSTATT (So, 09.06.2013, 10-20.00)
Einen Raum voller Materialien, Tipps zur Anwendung, eine Gruppe motivierter Aktivist_innen und einen ganzen Tag Zeit – was braucht mensch mehr, um die schönsten Kommunikationsguerilla-Interventionen vorzubereiten?
Ort: PerpetuuMobile 2.3 (Geibelgasse 23, 1150 Wien). Öffis: U6 Gumpendorferstraße / 52, 58 Kranzgasse / 12A Henriettenplatz
EIGENSTÄNDIGE DURCHFÜHRUNG (Mo, 10.06 – Sa, 15.06)
Es gibt eine Woche Zeit um die geplanten & vorbereiteten Ideen allein oder in Gruppen durchzuführen.

REFLEXION, VERNETZUNG, AUSBLICK (So, 16.06.2013, ab 14.00-Ende offen)
Erfahrungsberichte und Evaluation der Aktionen. Nachbesprechung evtl. aufgetretener Probleme und Weiterentwicklung der Aktionen. Vernetzung & Ideensammlung für zukünftige Interventionen.
Ort: bekommt ihr mitgeteilt, wenn ihr an den Praxis Treffen mitmacht.

Abschließend nochmal die Termin-Übersicht:
Sa, 25.05. (12-18h): BASICS (Einführungs-Workshop á 6h) im PerpetuuMobile 2.3 …
…oder Di, 28.05. (14-20h): BASICS (Einführungs-Workshop á 6h) im Kaleidoskop
Do, 06.06. (18-24h): KINO-ABEND im Kaleidoskop
So, 09.06. (10-20h): PRAXIS-WERKSTATT im PerpetuuMobile 2.3
Mo, 10.06 – Sa, 15.06: DURCHFÜHRUNG der entwickelten Ideen (individuell oder in Gruppen)
So, 16.06 (ab 14.00-Ende offen): REFLEXION, VERNETZUNG, AUSBLICK

Die Termine sind wie gesagt inhaltlich aufbauend, können jedoch auch (abgesehen vom Reflexionstreffen) einzeln besucht werden. Die Einführungs-WSs bilden für Menschen ohne Vorkenntnisse jedoch die Grundlage für einen sinnvollen Einstieg in die weiteren Workshops. Anmeldung unter: workshops@kukuma.org
Es ist auch möglich einfach spontan vorbeizukommen (sollte die Gruppe bei den Basic- oder beim Praxis-Teil jedoch zu groß werden, was bei ca. 14 Personen liegt, dann haben Leute die sich angemeldet haben jedenfalls einen fixen Platz.

Wir freuen uns auf euch!
Das Team Kommunikationsguerilla

Dez 282012
 

hi

Liebe LiebhaberInnen fliegender und wirbelnder Menschen und Dinge
Es gibt wieder Termine fürs offene Jonglier- und Akrobatiktraining von KuKuMA.

die termine für das kommende halbjahr stehen fest.
das offene training startet diesmal immer schon ab 16h
wie immer im jugendzentrum (kleing.-ecke-baumg., eingang kleing.)
wir werden zukünftig auch versuchen immer wieder kleine workshops zu organisieren.
dafür wird manchmal der ganze raum benötigt werden und wer nur frei trainieren will, kann sicherheitshalber vorher anrufen: 0699/11129029
im normalfall sollte aber immer freies training möglich sein.

die termine sind:
Jänner:
So. 13.01.2013 // So. 27.01.2013
Februar:
So. 03.02.2013 // Sa. 09.02.2013 // So. 24.02. 2013
März:
So. 03.03.2013 // So. 10.03.2013 // So. 24.03.2013 // So. 31.03.2013
April:
So. 07.04.2013 // So. 14.04.2013
Mai:
So. 05.05.2013 // Do. 09.05.2013 // So. 19.05.2013 // So. 26.05.2013
Juni:
So. 02.06.2013 // So. 09.06.2013 // So. 23.06.2013 // So. 30.06.2013